Nagashino

Veröffentlicht am von

Teppo feuern Arkebusen durch Palisaden in der Schlacht von Nagashino. Figuren 15mm aus meiner Sammlung

Teppo feuern Arkebusen durch Palisaden in der Schlacht von Nagashino. Figuren 15mm aus meiner Sammlung

Schlacht von Nagashino 29. Juni 1575

1.) Historische Anmerkungen

 

Wenn man die Simulation von Samuraischlachten zwischen 1550 – 1615 in Angriff nimmt, fällt einem die Schlacht von Nagashino sofort ins Auge. Sie ist der Zusammenprall zweier unterschiedlicher miltärischen Konzepte. Auf der Seite des Takeda Clans eine klassische Samuraiarmee alten Stils mit einer schweren Kavallerie als Speerspitze, unterstützt und gefolgt von Fußsoldaten; auf der Seite der verbündeten Oda und Tokugawa Clans eine Armee neuen Stils, in dem diese Daimyo, da ärmer, ihre kleinere Anzahl von berittenen und zu Fuß gehende Samurai durch starke Ashigaru Verbände auffüllten und dadurch größere Armeen aufstellen konnten als die wesentlichen reicheren Takeda. So nahmen an der eigentlichen Schlacht von den 38.000 unter den Befehl der Oda und Tokugawa stehenden Truppen ca. 25.000 Mann gegenüber höchstens 13.000 von insgesamt 15.000 Mann auf der Seite der Takeda teil.

 Von daher stellt sich die Frage, warum Takeda Katsuie, der Daimyo des Takeda Clans, sich überhaupt zur Schlacht gestellt hat. Der Grund hierzu dürfte darin liegen, daß er mit der Takeda – Kavallerie eine Truppe hatte, deren Ruf wohl nur mit der Alten Garde Napoleons vor Waterloo vergleichbar war. Die Takeda – Kavallerie galt, obwohl auch der Takeda Clan schon Schlachten verloren hatte, als unbezwingbar, weil der Kavallerieangriff der Takeda bis dahin offenbar niemals zurückgeschlagen werden konnte. Die Takeda – Kavallerie hätte daher die Linie der Ashigaru überrennen und die nachfolgenden Fußsoldaten die dann in Auflösung befindlichen Truppen massakrieren müssen.

Daß dieser Plan mißlang, lag daran, daß der das tatsächliche Oberkommando innehabende Oda Nobunaga dem eine genau daraufhin abgestellte dreifache Taktik entgegensetzte. Zum ersten betrieb er eine geradezu moderne Geländeausnutzung. Er stellte die Takeda an einer Stelle, an der die Takeda – Kavallerie und die nachfolgende Infanterie über mehrere Hügel und einen – wenn auch durch den trockenen Sommer zu einem Rinnsal versickerten – Fluß angreifen mußte, wodurch die Angriffsgeschwindigkeit erheblich herabgesetzt wurde.

Trotzdem hätte die Kavallerie voraussichtlich die Fußtruppen überrannt, wenn er diese nicht zum zweiten durch eine hinter diesem Fluß aufgestellten angeblich über 1,6 km langen Gitterzaun, also eine Feldbefestigung, geschützt hätte. Und zum dritten ordnete er 3000 Teppo (Arkebusenschützen) in drei Linien zu je 1000 Mann dergestalt an, daß sie abwechselt luden und schossen und daher ein unabläßliches Salvenfeuer auf die Angreifer unterhalten konnte. Auch wenn er nach neueren Forschungen dieses Salvenfeuer nicht selbst erfunden, sondern von gegen ihn kämpfende Mönchstruppen übernommen hatte, war er damit den europäischen Taktiken um ca. 100 Jahren voraus.

 Bis dahin dürfte die Schlacht jedem, der den genannten Film Kagemusha gesehen hat, bekannt sein. Weniger bekannt sein dürfte, daß an linken und rechte Ende dieses Zauns Oda Truppen vor den Verteidigungszaun aufgestellt waren, die von der Großzahl der Truppen der linken und rechte Flanken der Takeda zuerst angegriffen wurden. Dabei riskierte zwar Oda Nobunaga kaltschnäuzig die Vernichtung dieser Truppenteile, wie sie auch geschah, versammelte aber fast alle Truppen seines Gegners vor dem Verteidigungszaun und damit vor den Arkebusen seiner Teppo. In deren Salvenfeuer blieben die mehreren Angriffswellen der Takeda stecken.

Wiederum anders wie im Film ging dann, als die Truppen der Takeda genügend erschüttert waren, Oda mit seinen Samurai und den Yari tragende Ashigaru zum Gegenangriff über. Letztlich vollzogen dann diese die fast vollständige Vernichtung der Takeda – Armee. Bei geringen eigenen Verlusten wurde zwei Drittel der Takeda – Armee, d.h. ca. 10.000 Mann getötet. Die Takeda waren durch diese Schlacht als wesentliche Macht in Japan ausgeschaltet worden, Oda hat sich mit dieser Schlacht als stärkster Machtfaktor des Reiches etabliert.

 2.) Schlachtdauer 

Die Schlacht dauert von 6.00 -12.00 Uhr, also 6 Runden.  

3.) Siegbedingungen

Oda / Tokugawa gewinnen, wenn sie am Ende des Spiels die Takeda so geschlagen haben, daß sie zu keinen vernüntigen Widerstand mehr imstande sind. Das Ziel ist jedenfalls erreicht, wenn alle Clans der Takeda – Seite einen „Moralkollaps“ haben, die eigene Seite aber noch mindestens 3 Clans mit intakter Moral, also ohne Moralkollaps aufweisen.

Takeda gewinnen, wenn sie am Ende des Spieles die Feldbefestigung der Oda /Tokugawa nachhaltig durchbrochen haben (und daher nach der Schlacht in Richtung Westen – in die feindlichen Heimatprovinzen -vorrücken können). Als solche gilt jedenfalls, wenn mindestens 5 intakte Einheiten, die weder aufgelöst (routed) sind noch einen Moralkollaps haben, westlich der Feldbefestigung der Oda (einschließlich einer gedachten Linie von den Enden dieser Feldbefestigungen zu den jeweiligen Rand) stehen.

Erreicht keiner die genau bestimmten Siegbedingungen , entscheidet der Spielleiter (soweit es ein solcher gibt) bzw. müssen sich die Spieler darauf einigen, ob eine Seite ihre Gewinnbedingungen erfüllt hat. Ist dies nicht der Fall (oder einigen sich die Spieler nicht), endet die Schlacht unentschieden.

 4.) Schlachtordnung

1 Stärkepunkt = 500 Mann 

Oda Nobonaga’s Armee

Oda’s Clan

Oda Nobunaga Daimyo (Oberbefehlshaber) des  Oda Clans   

Oda’s Haustruppen  (exhaustion: 7)  (Unter persönlichen Kommando von Oda Nobunaga)
Historische Notizen: umfaßt auch die Truppen der Okazaki und Torii Clans u.a.

Oda Samurai Kavallerie 2-6
Oda Samurai zu Fuß 4-6
Oda Ashigaru Yari 4-5

Maeda Toshiie (Oda’s Teppo-Taisho)
Historische Notizen: Kommandostand repräsentiert auch Sase Narisama, den 2. Kommandeur der Oda Teppo Regimenter
1. Oda Ashigaru Teppo Regiment 2-5*
2. Oda Ashigaru Teppo Regiment 2-5*
Oda Teppo Regimenter sind trotz ihres eigenen Befehlshaber Teil der Haustruppen für Exhaustion.

Sakuma Nobumuri (exhaustion: 4)
Historische Notizen: umfaßt auch die Truppen des Mizuno Clans u.a.
Sakuma Samurai zu Fuß 3-6
1. Sakuma Ashigaru Teppo Plänkler 1-5
2. Sakuma Ashigaru Teppo Plänkler 1-5

Hashiba Hideyoshi (Toyotomi Hideyoshi) (exhaustion: 4)
Historische Notizen: umfaßt auch die Truppen des Niwa Clans u.a.
Toyotomi zu Fuß Samurai 3-6
Toyotomi Ashigaru Yari 4-5
Toyotomi Ashigaru Teppo Plänkler 1-5

Takigawa Kazumusa (exhaustion: 3)
Historische Notizen: umfaßt auch die Truppen des Ishikawa Clans u.a.
Takigawa Samurai zu Fuß 3-6
Takigawa Ashigaru Yari 3-5

Historische Notizen: Oda Nabutada mit 4000 Mann Reserve nicht in der Schlacht

Tokugawa’s Clan
Tokugawa Ieyasu Daimyo (Befehlshaber des Tokugawa Clan)

Tokugawa Haustruppen (exhaustion: 5)
(Unter persönlichen Kommando von Tokugawa Ieyasu)
Historische Notizen: umfaßt auch die Truppen des Osuga Clans u.a.
Tokugawa Samurai Kavallerie 2-6
Tokugawa Samurai zu Fuß 3-6
Tokugawa Ashigaru Yari 4-5

Honda Tadakatsu (exhaustion:3)
Historische Notizen: umfaßt auch die Truppen des Sakakibara Clans u.a.
Honda Tadakatsu Samurai zu Fuss 3-6
Honda Ashigaru Teppo Regiment 2-5*

Okubu Tadayo (exhaustion:1)
1. Okubu Ashigaru Teppo Plänkler 1-5
2. Okubu Ashigaru Teppo Plänkler 1-5

Feldbefestigungen : 15 Inch

Historische Notizen: Sakai Tadatsugu´s 3000 Mann – außerhalb der Karte- überfallen Takedas Lager im Hinterland

Takeda Clan

Takeda Katsuyori Daimyo (Oberbefehlshaber)
Takeda Haustruppen (exhaustion: 6)
(Unter persönlichen Kommando von Takeda Katsuyori)
Historische Notizen: umfaßt auch die Truppen von Takeda Nobutoyo, Takeda Nobukada u.a.
1. Takeda Samurai Kavallerie 2-7 **
2. Takeda Samurai Kavallerie 2-7 **
Takeda  Samurai zu Fuss 3-6
Takeda Ashigaru Yari 2-5
Takeda Ashigaru Teppo/Yumi Plänkler 1-5

Baba Nobuhara (exhaustion: 3)
Historische Notizen: umfaßt auch die Truppen von Anayama und Sanada Clan u.a.
Baba Samurai Kavallerie 2-6**
Baba Samurai  zu Fuss 3-6

Naitoh Masatoyo (exhaustion: 3)
Historische Notizen: umfaßt auch die Truppen von Obata Clan u.a.
Naitoh Samurai Kavallerie 2-6**
Naitoh Samurai zu Fuss 3-6 Y

Yamagata Masakaga (exhaustion:4)
Historische Notizen: umfaßt auch die Truppen von Hara und Amari Clan u.a.
Yamagata Samurai Kavallerie 2-6**
Yamagata „Red Regiment“ Samurai zu Fuss 3-6
Yamagata Ashigaru Teppo/Yumi Plänkler 1-5

Historische Notizen: Ungefähr 2300 weitere Takeda Truppen belagern außerhalb des Schlachtfeldes Nagashino Castle

————

* Beide Oda und das Honda Teppo Regiment sind die einzigen Einheiten, die am Anfang stationär aufgestellt werden dürfen. **Alle Takeda Kavallerie sind Shock Troops.

*

Schlachtenergebnisse 

Datum Schlacht Sieger Anmerkungen
29.06.1575 Originalschlacht  Oda/Tokugawa  
10.05.1998 AG Shogun – KLIO unentschieden Vorteil  Oda/Tokugawa
13.05.1998 privat Oda/Tokugawa
20.06.1998 KLIO Hessen Oda/Tokugawa Der härteste Kampf, den Takeda bisher geliefert hat
16.10.1999 KLIO Hessen Takeda Freier Aufbau – der 1.Sieg für Takeda
18.03.2000 AG Shogun – KLIO Oda/Tokugawa Freier Aufbau 

Gesamtergebnis

Oda/Tokugawa unentschieden Takeda
4

1

1